Karl-Martin Hentschel l Ausbildung für Alle!

„Ausbildung für alle!“ das ist Karl-Martin Hentschels Forderung für die zukünftige „Ausbildungslandschaft“ in Schleswig-Holstein. Aus der Praxis heraus – zusammen mit den Schülern und Kollegien - will er allen Schulfplichtigen gute und gerechte Startchancen in die Berufswelt ermöglichen. Um darüberhinaus das duale Ausbildungssystem effizienter zu machen, möchte er in den nächsten Monaten möglichst vielen der 39 Berufsbildungszentren (BBZ) in Schleswig-Holstein einen Besuch abstatten um mit den Verantwortlichen das Gespräch zu suchen. Sein Wunsch ist, dass die ohnehin spärlichen finanziellen Mittel besser eingesetzt werden, denn uneffektive Ausbildungs- und Fördermaßnahmen verschlingen viel Geld ohne die Teilnehmenden entsprechend zu qualifizieren. Sogenannte Warteschleifen schönen die Statistiken aber die eigentlich betroffenen, zumeist die schulpflichtigen Kinder und Jugendliche erhalten nicht die Begleitung, die Ihnen gebührt. Hentschel ist sich der Wichtigkeit seines Programms bewußt und startete die „Bildungs-Tournee“ ganz bewusst erst nach der Kommunalwahl.

Zum Auftakt besuchte der Vorstitzende der grünen Landtagsfraktion das BBZ in Schleswig. Die ehemalige Kreisberufsschule konnte sich in der Vergangenheit landesweit einen sehr guten Ruf als Modell- bzw. Produktionsschule erarbeiten. „Teamwork!“ mit einem Wort erklärt Schulleiter Henken den Erfolg, den er auf die gute Zusammenarbeit des Kollegiums zurückführt. Aktuell lernen hier ca. 3900 Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichster sozialer Herkunft. Eine besondere Herausforderung für die Zukunft sieht der Schulleiter in der verstärkten Kooperation mit anderen Einrichtungen -über die Schulartgrenzen hinweg. Doch in der anschliessenden Diskussion wird schnell klar: die Mittel reichen nicht aus, um einzelne Schülerinnen und Schüler ausreichend betreuen zu können. Es gilt vermehrt Sekundärtugenden zu trainieren, doch der Betreuungsschlüssel ist mit 1:60 (ein Coach betreut 60 SchülerInnen) viel zu niedrig. So schildert Sozialpädagoge Wagner die besondere Problematik in der Beschulung von Abgängern aus dem Jugendgefängnis Paulihof und möchte Hentschels Eckpunktepapier um die Forderung nach mehr Planstellen für Sozialpädagogen ergänzt wissen. Die schulpflichtigen müssten genau dort „abgholt“ werden, wo sie sind - Sozialpädagogen könnten auf diese unterschiedlichen Ausgangssituationen junger Menschen wesentlich besser eingehen als es Lehrer im normalen Unterricht gewährleisten könnten. Wer in seinem Leben noch keinen geregelten Tagesablauf kennengelernt hat, wird nach dem Prinzip „Learning by doing“ im Rahmen von Langzeitpraktika an eigenverantwortliches Handeln und feste Arbeitsstrukturen herangeführt. Eine „Coachdichte“ im Verhältnis von 1:15 würde den Erfordernissen gerecht werden.

Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Bildungssituationen der Schülerinnen und Schüler entstand z.B. auch das Learn-Center, das sehr erfolgreich den ganztägigen Schulbetrieb unterstützt. Hentschel liess sich auch hier vor Ort über die tagtägliche Arbeit informieren. Die hier arbeitenden ABM-Kräfte sind hervorragend ausgebildet und bringen sich voll in den Betrieb ein. Sie unterstützen die Schülerinnen und Schüler nicht nur im Rahmen der schulischen Inhalte. Unverständlich, dass diese Mitarbeiterinnen jeweils nur Halb- oder Jahresverträge von der Bundesagentur für Arbeit erhalten (Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen werden von der Bundesagentur für Arbeit getragen). Jedes Jahr ist von neuem die Verlängerung ihrer Verträge nicht gewiss. Sieben Wochen vor den Vertragsenden ist der Schulleitung noch nicht bekannt, ob und wie sie die Arbeit ohne diese unentbehrlich gewordenen Stellen weiterführen können wird. Schulleiter Henken ist zuversichtlich, dass dies schon irgendwie gehen wird. Mit tiefen Falten in der Stirn notiert Karl-Martin Hentschel: langfristige Planungssicherheit für Einrichtungen und die Beschäftigten! Nur durch eine langfristige Planungssicherheit für die Bildungseinrichtung, können sich die benachteiligten Schülerinnen und Schüler eine stabile Perspektive für ihren eigenen Werdegang entwickeln. Hierbei muss Schule zunehmend die erzieherischen Aufgaben des Elternhauses übernehmen. Der junge Mensch muss viel mehr im Mittelpunkt stehen - es darf nicht sein, dass sich die Schulleitung auschliesslich mit Umbudgetierungen und der Formulierung von Fördermittelanträgen beschäftigen muss. Trotzdem fehlt es an finanziellen Mitteln – dies fordert teilweise unkonventionelle Lösungen: der täglich angebotene Mittagstisch wird in einem ausgedienten Klassenraum ausgegeben. Bevor sich allerdings um die Einrichtung einer funktionierenden Kantine bemüht werden kann, wird auf Initiative des BBZ eine Kinderkrippe auf dem weitläufigen Areal eingerichtet. Mütter und Väter – ob Schüler oder auch die Beschäftigten selbst - können ab dem 1. September ihre Kleinkinder hier vor Ort betreuen lassen.

Es bleibt zu hoffen, dass deren Kinder in einigen Jahren ein erfolgreiches duales Bildungssystem erleben dürfen. Möglicherweise werden einige Erkenntnisse, die Karl-Martin Hentschel jetzt auf seiner Bildungsreise zusammenträgt dann in die Tat umgesetzt sein – denn: auf die Vision kommt es an!

Die Schleswiger Nachrichten berichten am 03.06.2008:

Termine

Offene Vorstandssitzung des OV Kropp

Offene Vorstandsitzung des OV Kropp am 2. Februar um 19 Uhr! Wir treffen uns wieder im Gasthof Bandholz, Hauptstraße 6, 24848 Kropp. Alle Mitglieder und auch Gäste sind [...]

Mehr

Offenes Treffen OV Glücksburg

Das monatliche Treffen des Ortsverbands Glücksburg.

 OV-Treffen
Mehr

Mitglieder- und Wahlversammlung OV Kappeln

Wahlversammlung des OV Kappeln  Am Samstag, 04.02.2023 ab 14 Uhr  im Begegnungszentrum ( BEZ ) Ellenberg - Ellenberger Straße 27 - 24376 Kappeln kommt der OV Kappeln an [...]

Mehr

Kreistagsfraktionssitzung

Kreistagsfraktionssitzung Wir tagen öffentlich, Interessierte sind herzlich willkommen! Die Sitzungen finden i.d.R. hybrid statt: Grünes Büro, Kornmarkt 12, Schleswig  [...]

Mehr

Treffen OV Angeln Mitte

Jeden ersten Dienstag im Monat trifft sich der Ortsverband Angeln Mitte um 19 Uhr bei einem seiner Mitglieder. Die genaue Adresse kann unter der E-Mail-Adresse [...]

 OV-Treffen
Mehr

Kreisvorstandssitzung

I.d.R. Hybrid: Grünes Büro, Kornmarkt 12, 24837 Schleswig & Digital Interessierte sind herzlich Willkommen! Für Fragen, Tagesordnung, den genauen Sitzungsort und [...]

Mehr

Wahlversammlung OV Kropp-Stapelholm

Wahlversammlung des OV Kropp-Stapelholm Am Samstag, 11. Februar kommen wir im Gasthof Bandholz, Hauptstraße 6, 24848 Kropp zusammen ab 18.00 Uhr um unsere Liste für die [...]

Mehr

Offenes Treffen OV Langballig-Hürup

Offenes Treffen des OV Langballig Hürup am 17.02 um 19:00. Themen: Kommunalwahl 2023, Berichte zu den Wahlversammlungen, Vorbereitung des Wahlkampfes, Übergreifende [...]

Mehr

Kreisvorstandssitzung

I.d.R. Hybrid: Grünes Büro, Kornmarkt 12, 24837 Schleswig & Digital Interessierte sind herzlich Willkommen! Für Fragen, Tagesordnung, den genauen Sitzungsort und [...]

Mehr

Waldspaziergang

Waldspaziergang des OV Glücksburg zusammen mit der Försterei Glücksburg

Mehr