01.04.2019

Spontanbesuch bei der Green Party of Aotearoa New Zealand

Bei der Realisierung eines Lebenstraums des ehemaligen grünen Kreistagsmitglieds Manfred John Wilner-Höfer, einer mehrwöchigen Reise in das sommerliche Neuseeland, ergab sich ein Besuch der Parteizentrale der Kiwigrünen in Wellington. Die Adresse war schnell aus dem Internet aufgetan und drei Tage in der sehr attraktiven Hauptstadt Wellington genügten, um den Kontakt zu der grünen Zentrale Neuseelands herzustellen. Im 2. Stock eines unscheinbaren Bürohauses schlägt das Herz der Green Party of Aotearoa New Zealands. Das ist der Name Neuseelands auf Maori, der 2. Landessprache der Ureinwohner. Es war schon Erstaunen bei den MitarbeiterInnen erkennbar, grüne Gäste aus dem Norden Deutschlands , ohne jede Ankündigung zu Besuch zu haben. Die Freude darüber war dann aber groß und es ergab sich ein intensiver Austausch mit der Generalmanagerin Ann Shacklady-Smith zur politischen Situation in Deutschland und Neuseeland, zu Schwerpunkten jeweiliger grüner Politik und zur Entwicklung der Parteien . Die Greens sind erstmals seit ca. einem Jahr in der Regierungskoalition mit den Social Democrats und der populistischen Partei „New Zealand First“, vertreten durch zwei Minister bei 8 Parlamentssitzen. Sie ist die älteste grüne Partei der Welt und hat ca. 7000 Mitglieder. Die politischen wins der Partei sind der Schutz der Meere vor Öl- und Gasausbeutung, den Konsens von Null Prozent CO2 für 2050 zu erreichen, Naturschutzgebiete(DOC) ausweiten, nachhaltige grüne Investitionen, z.B. für Transport, Bildung, Einschränkung von Plastik, Strategie gegen häusliche Gewalt, Inklusion von Minderheiten und Barrierenabbau. 2020 finden erneut Nationalwahlen statt und die Greens sind auf dem Weg ihre Basis in der Bevölkerung zu erweitern und ähnlich gute Wahlergebnisse wie Bündnis 90/DIE GRÜNEN in Deutschland zu erzielen. Direkter weiterer Kontakt und Austausch wurde abschließend vereinbart. Mehr Informationen gibt es auch unter www.greens.org.nz

(Auf dem Foto in der Mitte die Generalmanagerin der Greens Ann Shacklady-Smith, davor und rechts daneben zwei MitarbeiterInnen der Partei , hinten Manfred John Wilner-Höfer und Inge Höfer).

NEW:

Nach dem Terrorakt in Neuseeland sendete John folgenden Brief nach Neuseeland:

Dear hon. Prime Minister Jacinda Ardern,
I deeply feel solidarity will condulate the families, the wounded, the Muslim community of Christchurch all the people who are suffering after the terror attack in Christchurch last Friday.
We (my wife and I) spent 7 weeks as german tourists in NZL till 5th March. Our last day was in Christchurch and we spent a lot of hours in the park near the place where the terror act happened. It was so peaceful that day and a young guy played a tune on his sitar . We met so many friendly, openminded people in NZL. We were and are impressed very deep by the kindness of so many Kiwis. I would like to tell you all examples and experiences. It was wonderful and we take these experiences home .
We were deeply shocked from the bad news last Friday. Same as a few years ago when the terrorist Breivik kiled so many young people in Norway.
We are the people of the world and don`t give any space to terrorism, we stand together for human worths, solidarity, peace and multi-cultural livíng together.
I am sure you, dear Mrs. Prime Minister and your government and all Kiwis stand together strong ever and ever.
If possible send my deep condulence and simpathy to the muslim community.
Yours sincerely
Manfred John Wilner-Höfer
Ballig 24
24975 Hürup
Deutschland

Kategorien:Aktuelles Kreis

Nach oben

URL:http://www.gruene-sl-fl.de/home/home-detail/article/spontanbesuch_bei_der_green_party_of_aotearoa_new_zealand/